Berichte & Schulleben

Heilpädagogik für eine gelingende Inklusion

Im Januar 2022 beendet die derzeitige Klasse der Fachschule für Heilpädagogik in Flensburg ihre Ausbildungszeit an der Hannah-Arendt-Schule. „Es ist eine sehr spannende Zeit an der Fachschule“, beginnt Nesrin Grünau, eine Fachschülerin, zu erzählen. „Du brauchst eine offene Haltung, Lust am Lernen und die Bereitschaft zur Selbstreflexion.“

 

Die Schülerinnen berichten, dass ihnen als Erzieherinnen im beruflichen Alltag immer mehr Situationen begegneten, die Fragen aufwarfen. „Ich brauchte einfach neue Impulse“, äußert Annika Juraske. „Hier bekommen wir einen anderen Blickwinkel auf die Menschen mit und ohne Behinderung und können mit unserem neuen Wissen viel professioneller handeln. Als Heilpädagog*innen unterstützen wir Menschen mit Beeinträchtigungen/ besonderem Förderbedarf und ihr Lebensumfeld. Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht die Selbstbestimmung und die soziale Teilhabe der Menschen mit Behinderungen.“

 

Anne Leonhardt erinnert sich: „Ich war überrascht, wie vielfältig der Arbeitsbereich der Heilpädagogik ist. Von der Frühförderung in Familie oder KiTa bis zur Begleitung von Senior*innen werden Heilpädagog*innen gebraucht.“ Heilpädagogische Entwicklungsbegleitung ist vielfältig und individuell. Die Entwicklungsbedingungen für viele Kinder und Jugendliche sind erschwert, auch aktuell durch die Auswirkungen der Coronapandemie. Hier können Kinder, Eltern und Einrichtungen von gezielter heilpädagogischer Begleitung und Unterstützung profitieren.

 

Erfreulich ist, dass seit 2020 die Weiterbildung voll finanziert wird und das Aufstiegs-BAFöG nicht mehr zurückgezahlt werden muss.

 

Alle Fachschülerinnen sind sich einig, dass es sehr erleichternd ist, ohne Schulden aus der 1½-jährigen Weiterbildung zu kommen. „Das ist ein guter Anfang, denn wir brauchen dringend mehr Heilpädagog*innen in der Praxis!“

 

Morten Mensing, der Bildungsgangsleiter der Fachschule für Heilpädagogik in Flensburg, betont: “Seit über vierzig Jahren bieten wir die Weiterbildung an – inzwischen sowohl in Vollzeit als auch berufsbegleitend. In der neuen Klasse, die im Februar beginnt, sind noch Plätze frei, vor allen Dingen Erzieher*innen und Heilerziehungspfleger*innen können sich direkt bei uns bewerben.“

 

Alle Interessierten sind am 4.11.21 ab 16.30 Uhr herzlich eingeladen zu einem Nachmittag der offenen Tür in der Hannah-Arendt-Schule (Friesische Lücke 17, 24937 Flensburg, Raum B109).

 

Weitere Informationen zur Weiterbildung zur staatlich anerkannten Heilpädagogin/ zum staatlich anerkannten Heilpädagogen finden sich unter www.has-fl.de.

 

Schule verändert sich ...

Unsere Kollegin Frauke Himmerkus ist weiter aktiv - zusammen mit ihren Schüler*innen und manchmal auch alleine gestaltet sie die Flure und Treppenhäuser unserer Schule. Wir haben ein paar Impressionen zusammengetragen ...

 

 

Unser aktueller Hygieneplan

Hier finden Sie unseren aktuellen Hygieneplan.

 

Corona und ich ...

... war ein Gestaltungsthema in der BSW23 im Unterricht von Frau Schümann - das Ergebnis sehen Sie oben in einer Collage.

 

Einladung zur Poetry Slam-Präsentation, so sollte die Überschrift eigentlich heißen und unsere Werke sollten Euch in „natura“ und „Präsenz“ mitreißen!

 

Poetry Slam - das ist eigentlich ein ausgetragener Wettbewerb auf einer Bühne und vor Publikum - mit nicht nur einem Zuschauer, doch jetzt liegt dazwischen eine unsichtbare Mauer - inzwischen von beträchtlicher Dauer!

 

Ihr wisst alle, wovon wir sprechen und wir wollen die Regeln auch nicht brechen - einen geplanten Live-Auftritt müssen wir also erst einmal verschieben, aber er kommt, wir haben die Texte nicht umsonst geschrieben.

 

Damit Ihr nicht so lange warten müsst, möchten wir Euch unsere Werke bereits jetzt präsentieren - wir wünschen uns, ihr würdet dabei ein bisschen Fantasie mit einkalkulieren!

 

Wenn Ihr unsere Texte lest und hört, dann „seid ganz Ohr“ und stellt Euch in Gedanken vielleicht die Person vor, bei der nicht das Sprichwort gilt: "Reden ist Silber und Schweigen ist Gold“, der stattdessen sehr viel Respekt zollt, weil sie ganz viel aus ihrem privaten Leben weiter gibt und mit Euch teilt - über eine Erfahrung oder ein Gefühl, das auch Ihr vielleicht kennt und bei dem auch Ihr vielleicht ein bisschen verweilt!

 

Wesentlich ist, das wisst Ihr sicher auch, dass jeder Teilnehmer seine Texte selbst verfasst und sich mit individuellen Themen befasst!

 

Das Geschriebene kann sich reimen, aber es ist auf keinen Fall ein Muss, alles ist erlaubt - aber jetzt ist auch hier mit dem Reimen Schluss!

 

Nur noch das: Eigentlich gibt es bei jedem Slam auch eine Jury, welche die Slammer*innen bewerten kann - das seid in diesem Fall Ihr: Und über jede positive Rückmeldung fühlen sich die Slammer*innen geehrt, also schnell an die Tasten ran.

 

Wie Ihr aus diesen Zeilen entnehmen könnt, wollten wir einen eigenen Poetry Slam auf die Beine stellen. „Wir“, das sind die Schüler*innen der AV1SH21a. Jede*r einzelne hat einen tollen Text geschrieben. Es sind teilweise sehr persönliche Werke entstanden - von Themen aus der Lebenswelt der Verfasser*innen, die sogar bereit waren und auch immer noch sind, ihre Texte selbst vorzutragen. In der Zeit, bis das möglich ist, haben Interessierte die Möglichkeit, die Texte zu lesen und zu hören. Viel Spaß und Muße dabei!

 

Liebe AV1SH21a! Ich habe es Euch schön persönlich mitgeteilt: Ihr seid sehr mutig, Ihr nehmt uns mit und lasst uns an vielen Empfindungen teilhaben, die sicher bei vielen Lesern und Zuhörern Emotionen auslösen werden. Dafür danke ich Euch sehr!

Inga Petri

 

Die Schüler*innen haben den Wunsch geäußert, dass keine Reaktionen auf dieser Plattform veröffentlich werden. Diesen Wunsch respektiere ich, freue mich aber über positive Reaktionen (die gerne an mich geschickt werden kann: ipetri<at>has-fl.de), die ich dann alleine mit der AV1SH21a besprechen werde! Vielen Dank!

Flensburg liebt euch!

Erster berufsbegleitender Jahrgang Heilpädagog*innen fertig

Als einzige Fachschule im Land bietet die Hannah-Arendt-Schule den Weiterbildungsgang zur/m Heilpädagog*in sowohl in Voll- als auch Teilzeitform an – nun wird der erste berufsbegleitende Jahrgang entlassen.

 

Schon bei den Planungen zu dieser neuen Weiterbildungsform reagierte die Schule auf die veränderte Arbeitsmarktsituation und stellte vor vier Jahren den Kooperationspartnern aus Sozial- und Heilpädagogik das neue Modell vor: berufsbegleitend sollte Erzieher*innen die Möglichkeit gegeben werden, den Abschluss zur Heilpädagog*in zu erlangen. Nach knapp vierzigjähriger Erfahrung der Schule in Vollzeitweiterbildung wurde das Konzept ergänzt. Und so verbrachten die Schüler*innen während der letzten drei Jahre Montage und Dienstage im Unterricht in der Fachschule für Heilpädagogik, die restliche Woche diente weiterhin: dem Beruf. Während andere Fachschulen im Land Abendunterricht und Wochenendseminare bieten, wählte die Flensburger Schule diesen Weg die Doppelbelastung der Schüler*innen sollte so niedrig gehalten werden und den Schüler*innen Zeit für die Familie belassen.

 

Und nun, nach dreijähriger Weiterbildung, können 13 staatlich anerkannte Heilpädagog*innen mit dem neuen Abschluss samt allgemeiner Hochschulzugangsberechtigung aufwarten, einige darüber hinaus noch mit dem International Certificate MarteMeoPractitioner. Alle dreizehn bleiben der Region erhalten – und im Februar beginnt der zweite Durchgang, hier gibt es noch wenige Restplätze.

 

Hier erhalten Sie weitere Informationen.

Neu: AufstiegsBAföG - Unterhaltsbeitrag jetzt als Vollzuschuss! Weitere Infos hier.

 

 

Berichte aus der Abteilung Gastronomie, Nahrung und Körperpflege

Mit einem lauten Klopfen auf den Tisch und den Worten: "Ehrbarkeit, Wahrhaftigkeit, Gerechtigkeit", eröffnete der Obermeister der Innung, Jens-Uwe Böhling die Freisprechung des Bäcker Handwerkes. „Seid stolz auf Euch, denn Ihr habt es selbst geschafft! Ihr seid sehr wichtig für unser Handwerk!" begrüßte er die achtzehn Anwesenden Gesellen und Gesellinnen im Bäckerhandwerk. Bei den Bäckern hatten sich drei Frauen und vier Männer der Prüfung gestellt und bestanden.

Hier ragte Sarah Papps, Lehrbetrieb Joldelunder Bäcker, mit einem Schnitt von 89,7 Punkten besonders heraus und erhielt einen Ehrenpreis aus den Händen des Obermeisters. Bei den Bäckerei­fach­verkäuferinnen war es Manja Wehnert, Bäckerei Meesenburg, die mit 85,8 Punkten ebenfalls einen Ehrenpreis erhielt.

„Ich hoffe, dass ihr dem Handwerk erhalten bleibt. Die Tradition, dass alle nacheinander aus dem Pokal einen Schluck trinken, lassen wir den heutigen Zeiten aus. Dafür habt ihr eine kleine Schnapsflasche vor Euch, aus der wir jetzt trinken wollen!" Mit diesen Worten und dem Schluck waren die jungen Leute in die Innung aufgenommen. Wie eine Berufsschullehrerin bemerkte, war es dieser Jahrgang, der am meisten durch die Pandemie betroffen war. Im Winter dick anziehen und häufiges Lüften waren nur einige der Schwierigkeiten, die zu meistern waren. (bsc)

Wir gratulieren unseren ehemaligen Auszubildenden der gastgewerblichen Ausbildungsberufe zur bestandenen Abschlussprüfung. In der diesjährigen Winterprüfung haben alle Teilnehmer*innen bestanden und durften im Rahmen ihrer Freisprechungsfeier im Schulrestaurant von Frau Cornelia Molzen, Prüfungskoordinatorin bei der IHK Flensburg, ihre Gehilfenbriefe entgegennehmen.

Herzlichen Glückwunsch!

Berichte aus der Abteilung Fachschule für Sozialpädagogik/Fachschule für Heilpädagogik

Wir gratulieren den Schüler*innen der FSP21a zur bestandenen Prüfung - sie werden als Erzieher*innen in der Praxis dringend gebraucht!

Vordere Reihe v. l. Meike Thoms, Maike Friedrichsen, Jonathan Siebenschuh, Johannes Friebe, Aylin Nimtz , Janika Holtz; mittlere Reihe v. l. Anke Schmiedel (Klassenlehrerin) Katrin Hass, Carina Andries, Mayda Urul, Silvia Feuersenger, Elisabeth Coulibaly, Anna-Lena Hansen, Steffen Horstmann, Marie Funke, Adina Jensen, Ricarda Weber, Annika Seehausen (Lehrerin); hintere Reihe v. l. Mareike Pophal, Pieter Thoms

Vordere Reihe v. l. Meike Thoms, Maike Friedrichsen, Jonathan Siebenschuh, Johannes Friebe, Aylin Nimtz , Janika Holtz; mittlere Reihe v. l. Anke Schmiedel (Klassenlehrerin) Katrin Hass, Carina Andries, Mayda Urul, Silvia Feuersenger, Elisabeth Coulibaly, Anna-Lena Hansen, Steffen Horstmann, Marie Funke, Adina Jensen, Ricarda Weber, Annika Seehausen (Lehrerin); hintere Reihe v. l. Mareike Pophal, Pieter Thoms

Berichte aus dem Beruflichen Gymnasium

Allen Absolvent*innen des Beruflichen Gymnasiums (BG) und der Berufsoberschule (BOS) herzliche Glückwünsche zur Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) und den Absolvent*innen der der Fachoberschule (FOS) zur Fachhochschulreife!

BG21E: Robin Alexander Berndt, Joey Dreher, Lisann Evers, Celina Fischer (FHR), Annika Luisa Metzger, Lisa Marie Michaelsen, Margret Nielsen, Hanna Merle Thiesen, Zias Verhulsel, Klassenlehrer: Martin Welle

BG21E: Robin Alexander Berndt, Joey Dreher, Lisann Evers, Celina Fischer (FHR), Annika Luisa Metzger, Lisa Marie Michaelsen, Margret Nielsen, Hanna Merle Thiesen, Zias Verhulsel, Klassenlehrer: Martin Welle

BG21E: Robin Alexander Berndt, Joey Dreher, Lisann Evers, Celina Fischer (FHR), Annika Luisa Metzger, Lisa Marie Michaelsen, Margret Nielsen, Hanna Merle Thiesen, Zias Verhulsel, Klassenlehrer: Martin Welle

BG21G: Mette Marit Andresen, Friederike Sophie Block, Mailin Elmers, Lea Kim Graemer, Paulina Magdalena Kobiela, Louisa Lassen, Alexander Daniel Schmidt, Lisa Schulz, Verena Schumacher, Jule Stolley, Klassenlehrer: Moritz Hartmann

BG21E: Robin Alexander Berndt, Joey Dreher, Lisann Evers, Celina Fischer (FHR), Annika Luisa Metzger, Lisa Marie Michaelsen, Margret Nielsen, Hanna Merle Thiesen, Zias Verhulsel, Klassenlehrer: Martin Welle

BG21PD: Natalie Berg, Mia Birschkus, Nevin El-Sayed, Midea Hamid, Philipp Laßen, Alina Liebke, Aaliyah Angel Loth, Jule Pontow, Martina Shehu, Hadil Hareth Yakaub, Anna Madeleine Ziegler, Klassenlehrerin: Anja Milinski

BG21E: Robin Alexander Berndt, Joey Dreher, Lisann Evers, Celina Fischer (FHR), Annika Luisa Metzger, Lisa Marie Michaelsen, Margret Nielsen, Hanna Merle Thiesen, Zias Verhulsel, Klassenlehrer: Martin Welle

BG21PE: Alin Rabin Abdulla, Melissa Akali, Azad Ciftci, Vivien Davids, Finn Ebsen, Ioanna Karaseridou, Jule Marie Karsten, Mariebelle Mercedes Krüger, Melissa Mehmetaj, Akram Mokrani, Franka Lee Moschkau, Isabelle Suzanne Post, Hanka Jordis Resch, Jule Rusch, Viktoria Schwarz, Lara Anabell Wolf

BG21E: Robin Alexander Berndt, Joey Dreher, Lisann Evers, Celina Fischer (FHR), Annika Luisa Metzger, Lisa Marie Michaelsen, Margret Nielsen, Hanna Merle Thiesen, Zias Verhulsel, Klassenlehrer: Martin Welle

BOS21: Lena Bandholz, Dustin Czesnat, (Natascha Hockerup), Tessa Dianiera Kaetow, (Jana Lange), Sabrina Lange, Kyra Morlin Naue, Maria Scharigin, Madita Schmidt, Cynthia Strobel, Sophie Marie Thieme

BG21E: Robin Alexander Berndt, Joey Dreher, Lisann Evers, Celina Fischer (FHR), Annika Luisa Metzger, Lisa Marie Michaelsen, Margret Nielsen, Hanna Merle Thiesen, Zias Verhulsel, Klassenlehrer: Martin Welle

FOS21: Chris-Maximilian Bork, Johanna Fischer, Nelli Glebov, Emily Gluschenko, Haya Godhan, (Berna Güngör), Alissia Hofeditz, Jasmin Moel Jakobs, Celina Nissen, Jil Sophie Rosowski, Jody Angelina Scheil, Lara Katharina Scheve, Michaela Schoof, Janina Tappe, Johanna Marie Zerna, Klassenlehrer: Kai Ilius