Berufsfachschule Gesundheit und Ernährung in einjähriger (BFS) und zweijähriger Form (BGE)


1. Bildungsziele

Die Berufsfachschule I Gesundheit und Ernährung hat das Ziel, den Jugendlichen durch Vollzeitunterricht eine berufliche Grundbildung zu vermitteln. Sie bereitet die Jugendlichen für Berufe im medizinischen, pflegerischen und sozialen Bereich sowie im Bereich der Ernährung/Gastronomie vor.


2. Aufnahmebedingungen

In die Berufsfachschule Gesundheit und Ernährung können Jugendliche aufgenommen werden, die den Hauptschulabschluss erreicht haben.

Die Aufnahme erfolgt in die einjährige Berufsfachschule Gesundheit und Ernährung (BFS). Der Abschluss mit einem Notenschnitt von 3,5 oder besser berechtigt zur Aufnahme in eine Oberstufe der zweijährigen Berufsfachschule Gesundheit und Ernährung (BGE) im Rahmen der dort zur Verfügung stehenden Schulplätze.

Bewerberinnen und Bewerber mit abgeschlossener Berufsausbildung können in die Oberstufe aufgenommen werden.

Weitere Voraussetzungen für die Aufnahme sind:

a) Ausreichende Deutschkenntnisse Zertifikat B 2 (CEF) für Bewerber mit nicht deutscher Muttersprache

b) Englischkenntnisse auf dem Niveau des Ersten Allgemeinbildenden Schulabschlusses. Fehlt im Halbjahreszeugnis bzw. im Hauptschulabschlusszeugnis die Englischnote, muss ein Nachweis über Englischkenntnisse erbracht werden.

Schülerinnen und Schüler ohne Englischkenntnisse können nicht aufgenommen werden.

Eine Ausnahmeregelung gibt es nur für Spätaussiedler.


3. Auswahlkriterien - für die Aufnahme in die BFS

Die Fächer Deutsch, Englisch, Mathematik, Biologie oder Physik oder Chemie, Wirtschaft/Politik oder Weltkunde sind die Auswahlfächer für Hauptschülerinnen/Hauptschüler (Halbjahreszeugnis Hauptschule Klasse 9).

Auswahlkriterium für AVJ-Schülerinnen/-Schüler ist der Zensurendurchschnitt aller Fächer. Zusätzlich müssen die Englischkenntnisse nachgewiesen werden (s.o.).

- für die Aufnahme in die BGE

Notenschnitt des Abschlusszeugnisses der BFS bzw. Notenschnitt des Berufsschulabschlusszeugnisses.


4. Unterrichtsfächer BFS (1. Jahr) BGE (2. Jahr):

 

Fachrichtungsbezogener Lernbereich:

Gesundheit, Ernährung, Datenverarbeitung, Fachpraxis Gesundheit / Ernährung

 

Fachrichtungsübergreifender Lernbereich:

Deutsch/Kommunikation, Englisch, Mathematik, Politik, Spezielle Wirtschaftslehre, Sport, Religion oder Philosophie, Berufsorientierung

 


5. Praktikum

In der einjährigen Beruffachschule wird ein Praktikum in einem Betrieb oder in einer Einrichtung des Berufsfeldes Ernährung und Hauswirtschaft oder des Bereiches Gesundheit/Sozialpflege durchgeführt und benotet.


6. Berechtigungen

Das Abschlusszeugnis der einjährigen Berufsfachschule enthält für Minderjährige den Hinweis, dass die Berufsschulpflicht erfüllt ist. Ein Übergang in eine Oberstufe dieser Schulart (Erwerb der Mittleren Reife) ist nur möglich, wenn zum Ende des ersten Schulbesuchsjahres folgende Voraussetzungen vorliegen:

a. die Schülerinnen/Schüler haben ein Abschlusszeugnis erhalten und

b. die Durchschnittsnote des Abschlusszeugnisses beträgt mindestens 3,5.

Eine Wiederholung der einjährigen Berufsfachschule ist nicht möglich.

Der erfolgreiche Abschluss der zweijährigen Berufsfachschule Gesundheit und Ernährung ist dem Realschulabschluss gleichwertig.


5. Anmeldung

Anmeldungen sind bis zum 28. Februar des laufenden Schuljahres einzureichen.

Zur Anmeldung gehören: T

 

  • ein ausgefülltes Anmeldeformular (im Schulbüro erhältlich),
  • eine beglaubigte Fotokopie/Abschrift des letzten Schulzeugnisses
  • ein vollständiger Lebenslauf (mit eigenhändiger Unterschrift)
  • eine Mehrfachbewerbungserklärung.

 

Der Bescheid über Aufnahme oder Ablehnung erfolgt schriftlich bis Ende März.

Wir bitten Sie, bis zu diesem Zeitpunkt von telefonischen Anfragen in unserem Schulbüro abzusehen.

Bewerberinnen und Bewerber auf der Nachrückliste werden von der Schule sofort benachrichtigt, wenn ein Platz frei wird, Nachfragen sind also nicht erforderlich. Zur Beschleunigung des Aufnahmeverfahrens werden diejenigen Bewerberinnen/Bewerber, die sich für einen anderen Bildungsgang oder eine betriebliche Berufsausbildung entscheiden, gebeten, ihre Bewerbung für einen Platz an der Berufsfachschule umgehend schriftlich zurückzuziehen.


6. Kosten (Änderungen vorbehalten).

Für besondere unterrichtliche Aufgaben, z.B. im Unterrichtsbereich Fachpraxis Ernährung / Gesundheit u.ä. können Kosten in Höhe von einmalig € 40,00 pro Schuljahr entstehen. Lt. Beschluss der Pädagogischen Konferenz vom 26.09.2013 werden je Schülerin/Schüler 6,00 € Kopierkosten pro Schuljahr erhoben.

Für den fachpraktischen Unterricht ist geeignete Arbeitskleidung erforderlich. Die Arbeitskleidung ist vom 1. Praxistag an bereitzuhalten. Die Schüler/Innen übernimmt hierfür die Kosten.

In der einjährigen Berufsfachschule (Unterstufe) findet im 1. Halbjahr verpflichtend ein Seminar zum Thema „Team Training“ statt; die Kosten hierfür betragen ca. 120,00 €.

In der zweijährigen Berufsfachschule ist in der Oberstufe ein Seminar mit dem Thema "Berufliche Orientierung"  vorgesehen; die Kosten betragen hierfür € 120,00.


Nach telefonischer Vereinbarung werden Beratungstermine angeboten:

Herr Lars Kaempfe, Tel0461/85-1605 oder Schulbüro, Tel. 0461/85-1600