Die Ausbildung

Die Ausbildung in der Fachschule Sozialpädagogik führt in drei Jahren zum Berufsabschluss

  •          „Staatlich anerkannte Erzieherin“,
  •          „Staatlich anerkannter Erzieher“.

Die Ausbildung bereitet auf die selbständige und eigenverantwortliche Tätigkeit in den sozialpädagogischen Arbeitsfeldern Kindertageseinrichtungen, Kinder- und Jugendarbeit, Hilfen zur Erziehung und sozialpädagogische Tätigkeiten in der Schule vor.  Die Schwerpunkte der Ausbildung liegen persönlichkeits- und kommunikationsfördernd im sozialpädagogischen, musischen und allgemeinbildenden Bereich. Sie ist in Lernfelder gegliedert und an Lernsituationen ausgerichtet.

Während der Ausbildung hat die Schülerin/der Schüler Gelegenheit, im Rahmen von vierzig Praxiswochen in verschiedenen sozialpädagogischen Einrichtungen zu arbeiten.

Den Lehrplan finden Sie hier: http://lehrplan.lernnetz.de/index.php?wahl=191 

 

 

Wichtig:

Führungszeugnis 

Für die Aufnahme an die Schule und finale Vergabe des Schulplatzes ist ein aktuelles erweitertes polizeiliches Führungszeugnis (gem. § 72 a des Achten Buches Sozialgesetzbuch Kinder- und Jugendhilfe) erforderlich. Dieses zu Beginn der Ausbildung vorzulegen und darf am ersten Schultag nicht älter als drei Monate sein! Die entsprechenden Hinweise finden Sie in dem Anschreiben der Schule, in dem der Schulplatz bestätigt wird. Ohne Vorlage eines aktuellen Führungszeugnisses kann ein Schulplatz nicht vergeben werden. 

Ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis können Sie im Bürgerbüro der Stadt Flensburg oder in Ihrem zuständigen Amt beantragen. 

Weitere Information zur Beantragung von Führungszeugnissen finden Sie hier: 

Opens external link in new windowhttp://www.flensburg.de/Leben-Soziales/Einwohnerservice

 

AFBG-BaFöG

Die Ausbildung berechtigt zur Förderung durch das Aufstiegs-BaFöG (AFBG). Weitere Information finden Sie in diesem Flyer: Opens external link in new windowAFBG-Flyer.pdf

oder unter: Opens external link in new windowhttp://www.ib-sh.de/arbeit-bildung/beruflich-weiterbilden/aufstiegs-bafoeg/ 

Die Bewilligung des AFBG-BaFöG wird ab dem Datum der Antragsstellung erteilt, bzw. frühestens mit Beginn der Maßnahme. Es ist daher wichtig, möglichst früh den Antrag bei der Investitionsbank SH zu stellen. Fehlende Unterlagen können nachgereicht werden. Die Investitionsbank empfiehlt daher zwei Monate vor Beginn der Ausbildung den Antrag zu stellen.

 

zurück