Die Ausbildung

Die Ausbildung in der Fachschule Sozialpädagogik führt in dreieinhalb Jahren zum Berufsabschluss

  •          „Staatlich anerkannte Erzieherin“,
  •          „Staatlich anerkannter Erzieher“.

Zusätzliche Voraussetzungen gegenüber der Vollzeitausbildung sind eine mindestens einjährige einschlägige Berufserfahrung sowie eine vertraglich geregelte einschlägige Berufstätigkeit im Umfang von mindestens 25 Stunden wöchentlich. Die Ausbildung bereitet auf die selbständige und eigenverantwortliche Tätigkeit in den sozialpädagogischen Arbeitsfeldern Kindertageseinrichtungen, Kinder- und Jugendarbeit, Hilfen zur Erziehung und sozialpädagogische Tätigkeiten in der Schule vor.  Die Schwerpunkte der Ausbildung liegen persönlichkeits- und kommunikationsfördernd im sozialpädagogischen, musischen und allgemeinbildenden Bereich. Sie ist in Lernfelder gegliedert und an Lernsituationen ausgerichtet.

Die Ausbildung umfasst Praxiswochen im Umfang von 40 Wochen, die in mindestens zwei Arbeitsfeldern durchgeführt werden.

zurück