Berufsschule Gesundheit

In der Berufsschule Gesundheit des RBZ Hannah-Arendt-Schule
werden Schülerinnen und Schüler unterrichtet, die einen dreijährigen Ausbildungsvertrag als Medizinische/-r Fachangestellte/-r (MFA), Zahnmedizinische/-r Fachangestellte/-r (ZFA) oder Pharmazeutisch- Kaufmännische/-r Angestellte/-r (PKA) abgeschlossen haben.

Die Berufsausbildung erfolgt im Dualen System, d.h. an zwei Lernorten (Betrieb und Berufsschule) gleichzeitig, mit klar geregelten Zuständigkeiten und festgelegten Ausbildungsinhalten für die berufschulische sowie für die betriebliche Ausbildung.

Der Berufsschulunterricht findet im ersten Ausbildungsjahr an zwei Tagen in der Woche mit maximal neun Unterrichtsstunden, im zweiten und dritten Jahr an nur einem Tag mit in der Regel acht Unterrichtsstunden statt.

Die Stundentafeln der drei Ausbildungsberufe umfassen berufsbezogene und berufsübergreifende Lernbereiche. Zu den berufsübergreifenden Lernbereichen gehören neben Politik auch eine Fremdsprache (Dänisch oder Englisch) sowie die Fächer Kommunikation und Sport/Gesundheitsförderung. Dadurch besteht die Möglichkeit, mit dem Abschluss der Berufsausbildung zugleich den Mittleren Bildungsabschluss zu erwerben.

Für alle neuen MFA-/ZFA- und PKA-Auszubildenden beginnt die Berufsschule nach den Schleswig- Holsteinischen Sommerferien mit verstärktem Berufschulunterricht ("Einstiegstage"). Es werden in dieser Zeit in kompakter Form Unterrichtsinhalte vermittelt, die den Einstieg in das Berufsleben erleichtern sollen. Zusätzlich sind im Verlauf der Ausbildung zwei bis drei Blocktage für Prüfungsvorbereitungen (ZFA), Erste-Hilfe-Kurs (PKA) sowie für Exkursionen und andere Unterrichtsprojekte vorgesehen.

Nach drei Jahren wird die jeweilige Ausbildung vor dem Prüfungsausschuss der Ärztekammer, Zahnärztekammer oder Apothekerkammer Schleswig-Holstein mit einer schriftlichen sowie praktischen/mündlichen Prüfung abgeschlossen.

Neue und sich stetig verändernde Anforderungen der Arbeitswelt erfordern ein kontinuierliches Aktualisieren und Anpassen von Ausbildungsinhalten an die beruflichen Gegebenheiten im Gesundheitssystem.

Daraus resultiert, dass sich unsere vielseitig und gut ausgebildeten Berufsschullehrkräfte mit großem Engagement ständig fachlich und methodisch-didaktisch weiterqualifizieren. Die derzeit gültigen Lehrpläne für die Ausbildungsberufe MFA und ZFA stellen die Auseinandersetzung mit einer komplexen, berufstypischen Situation und ihren jeweiligen Anforderungen und Problemstellungen in den Mittelpunkt. Die berufsbezogenen Lernbereiche sind in Lernfelder gegliedert, die bei unterrichtlicher Umsetzung Raum bieten für eigenständiges Lernen und Handeln der Schülerinnen und Schüler.

Der Unterricht findet in sächlich gut ausgestatteten Räumen des Regionalen Berufsbildungszentrum Hannah-Arendt-Schule statt.